Methodentage

Methodentage an unserer Schule

Die zukünftigen Schülerinnen und Schüler beginnen in der Beruflichen Schule einen neuen Lebensabschnitt. Sie kommen mit Erfahrungen, Wünschen und Ängsten. Sie betreten neue Räume, lernen neue Menschen kennen und werden sich mit neuen Wissensbereichen befassen.

Was ist wichtig für einen 1. Tag, einen Beginn?

Wir möchten den SchülerInnen ermöglichen gut anzukommen, sich einen Überblick zu verschaffen, sich zu orientieren, ausreichend Informationen zu erhalten, die neuen MitschülerInnen kennenlernen zu können, sich ernst und wahr genommen fühlen, Spaß zu haben, ein wenig Leichtigkeit zu spüren und mit einem spürbar sicherem Gefühl nach Hause zu gehen.

Ausgehend von diesen Bedürfnissen haben wir einen kleinen Leitfaden aufgestellt. In erster Linie soll es darum gehen, etwas mehr über die MitschülerInnen zu erfahren, das „Ankommen“ zu erleichtern, durch gemeinsame Aktivitäten ein erstes Gruppengefühl zu entwickeln, aufzubauen und Hemmschwellen abzubauen.

Mit Hilfe von Kennenlern- und Kooperationsübungen, Wertschätzung und Zuwendung, Freude und Aktivität kann dieser gruppendynamische Prozess Vom ICH über das DU zum WIR! begünstigt und unterstützt werden. Die anleitenden  Pädagogen und Pädagoginnen können es den Klassen ermöglichen, Barrieren zu überwinden und beschleunigt und begleitet ein Gruppengefühl entstehen zu lassen, um mit der Klasse eher in die Arbeitsfähigkeit zu gelangen.