Schwerpunkte Ernährungswissenschaft & Gesundheit und Soziales

Bildungsgang: Fachgymnasium mit den Schwerpunkten

Ernährungswissenschaft & Gesundheit und Soziales

  • berechtigt zum Studium an allen Universitäten / Hochschulen und in allen Fachrichtungen

 

 Struktur/ Dauer:

3 Jahre (11. Klasse = Einführungsphase/ 12./13. Klasse = Qualifikationsphase)

 

Die Stundentafel beinhaltet:

  • die drei Kernfächer Deutsch, Mathematik, Englisch (eins dieser Fächer als Leistungskurs)
  • das pädagogische oder ernährungswissenschaftliche Fach im Profilbereich als Leistungskurs
  • die zweite (neu beginnende) Fremdsprache Französisch oder Spanisch (neu ab 2019/20)
  • weitere berufsbildende und allgemeinbildende Fächer

 

Ernährungswissenschaft Gesundheit und Pflege
  • Profilfach: Ernährungslehre mit Chemie
  • Deutsch
  • Mathematik
  • Englisch
  • 2. Fremdsprache: Französisch oder Spanisch
  • Geschichte/Politische Bildung
  • Biologie
  • Chemie
  • Wirtschaftslehre
  • Religion/ Philosophie (11. / 12. Klasse)
  • Berufliche Informatik (11. Klasse)
  • Rechtslehre
  • Sport
  • Darstellendes Spiel
  • Profilfach: Gesundheit
  • Deutsch
  • Mathematik
  • Englisch
  • 2. Fremdsprache: Französisch oder Spanisch
  • Geschichte/Politische Bildung
  • Biologie
  • Chemie
  • Wirtschaftslehre
  • Pädagogik/ Psychologie
  • Religion/Philosophie (11. / 12. Klasse)
  • Berufliche Informatik (11. Klasse)
  • Rechtslehre (13. Klasse)
  • Sport
  • Darstellendes Spiel

 

Inhalte der Ausbildung:

Fachgymnasium Ernährungswissenschaft – Schwerpunkt: Ernährungslehre

Der Unterricht in diesem Bildungsgang eröffnet viele Möglichkeiten für Schülerinnen und Schüler mit ausgeprägten naturwissenschaftlichen Interessen, vor allem im Bereich der Chemie und der Biologie. In der Einführungsphase (11. Klasse) werden die Grundlagen in folgenden Stoffgebieten vermittelt: Ernährungsgewohnheiten und Ernährungsverhalten, Energie- und Nährstoffbedarf, anorganische und organische Nährstoffe, vollwertige Ernährung. In den beiden folgenden Jahren (Qualifikationsphase) werden die Themen vertieft und ergänzt. Themen in dieser Phase sind: Vollwertige Ernährung verschiedener Personengruppen, Stoffwechsel, Ernährungsformen und Diätetik, Lebensmitteltoxikologie und Lebensmittelhygiene.

Fachgymnasium Gesundheit und Soziales – Schwerpunkt Gesundheit und Soziales

In der Einführungsphase (11. Klasse) werden die Grundlagen u.a. in folgenden Lernbereichen geschaffen: Gesundheitsbegriff, Ernährung, Bewegung, Immunsystem, Schadstoffe. In den beiden folgenden Jahren (Qualifikationsphase) geht es dann verstärkt um soziokulturelle und institutionelle Aspekte.

Im Vordergrund stehen Überlegungen zur aktiven Gesundheitsförderung und zur Prävention von Gesundheitsbeeinträchtigungen unter individuellen wie gesellschaftlichen Aspekten. Die Basis bildet dabei der Gesundheitsbegriff der WHO, der sich grundlegend von klassischen Konzepten der Medizin unterscheidet. Auch aus diesem Grund wird das Schwerpunktfach „Gesundheit/Pflege“ vom Fach „Pädagogik und Psychologie“ begleitet.

Besonderheiten/ Perspektiven:

Wir sind ein kleines Fachgymnasium mit familiärer Atmosphäre. Wir legen Wert darauf, unsere Schülerinnen und Schüler zu kennen, um bei schulischen wie auch persönlichen Problemen stets ansprechbar zu sein. Wir erwarten Leistung und bieten Hilfestellungen. Unser Kollegium besteht aus erfahrenen Lehrkräften; die Schule ist modern ausgestattet und bietet die Möglichkeit, moderne Informationstechnologien zu nutzen.

Wer sich die demographische Entwicklung und die langfristig wirksamen gesellschaftlichen Trends und Veränderungen in der Bundesrepublik ansieht – der wachsende Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung, die Krise der sozialen Sicherungssysteme und zunehmende Eigenverantwortung in der Gesundheitsvorsorge, wachsendes Gesundheitsbewusstsein, Mecklenburg –  als „Gesundheits-und Wellnessland“-, der wird kaum zweifeln können: Die Arbeitsmarktnachfrage nach Spezialisten in den Bereichen Ernährung und Gesundheit wird weiter zunehmen. Bereits heute sind das wachsende und relativ krisensichere Branchen.

Zwei besondere Vorteile sind außerdem hervorzuheben: Die Fachrichtung „Ernährungswissenschaft“ erleichtert die Aufnahme eines Studiums der klassischen Medizin und die Fachrichtung „Gesundheit und Soziales“ hat einen innovativen Zuschnitt, weil sie natur- und gesellschaftswissenschaftliche Kenntnisse im Zusammenhang vermittelt. Viele unserer Absolventen dieses Profils wählen ein Lehramts- Pädagogik- oder Psychologiestudium.

Hinweis: Für ein Medizinstudium kann wegen des hohen Chemie-Anteils  u.U. die Fachrichtung „Ernährungswissenschaft“ die bessere Alternative sein. Im Zweifelsfall bitte die Schule kontaktieren.

 

Eingangsvoraussetzungen:

Mittlere Reife oder gleichwertig anerkannter Abschluss

Bewerber von Regelgymnasien müssen Prüfung für Mittlere Reife ablegen!

 

Bewerbung/ Anmeldung:

Bewerbungsunterlagen mit

  • Anschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • ein (!) Passbild
  • Angabe der gewünschten Fachrichtung (bei Bewerbung für beide Fachrichtungen: Priorität benennen)
  • telefonische Erreichbarkeit bzw. E-Mail
  • möglichst bis 28. Februar des laufenden Jahres (!)

 Anlagen:

  • beglaubigte Zeugniskopie Mittlere Reife oder gleichwertiger Abschluss
  • Bewerbung mit Kopie des Halbjahreszeugnisses Klasse10 (Abschlusszeugnis muss nachgereicht werden)
  • Angabe der Dauer des Unterrichts in allen Fremdsprachen
  • Zustimmung der/des Erziehungsberechtigten bei Minderjährigen (formlos)

Highlights:

Klasse 11:

-Studienreise nach Dresden

-Methodentage

-Besichtigung des Bundestags und der Bundesministerien (Berlin)

-Weitere Exkursionen im Rahmen des GuPB Unterrichts

-Sportprojekte (Segeln/ Surfen)

Klasse 12:

-Studienfahrt nach England oder Frankreich

-Die Aufklärer“ – Projekt zur Empathiebildung mit dem Behindertensportverband

-Exkursionen im Rahmen des GuPB Unterrichts

-Projekt „ Der genetische Fingerabdruck“ in Groß Lüsewitz