Erasmus+ in Polen

Erasmus+ in Polen – Der Blick über den eigenen Tellerrand zahlt sich aus!

Ein Auslandsaufenthalt öffnet berufliche Horizonte und macht sprachlich und interkulturell fit für den europäischen Arbeitsmarkt, denn immer öfter sind internationale Berufserfahrungen Teil des beruflichen Anforderungsprofils. Auslandsaufenthalte in der beruflichen Ausbildung stellen eine hervorragende Möglichkeit dar,  internationale Berufskompetenzen zu erwerben. 

Allerdings, so schrieb schon Wilhelm Busch: “Froh schlägt das Herz im Reisekittel, vorausgesetzt man hat die Mittel.” Das wohl bekannteste und finanzstärkste Förderprogramm Erasmus+ ist nach dem niederländischen Humanisten Erasmus von Rotterdam benannt und das EU-Programm zur Förderung von allgemeiner und beruflicher Bildung, Jugend und Sport in Europa. Seine Mittelausstattung von 14,7 Milliarden Euro ermöglicht es  vielen europäischen Schülern, Studenten und Lehrern sich im Ausland weiterzubilden, Berufserfahrungen zu sammeln, zu studieren oder Freiwilligenarbeit zu leisten.

Das bedeutet, dass euer Aufenthalt in Polen inklusive Unterkunft, Verpflegung und Taschengeld komplett gefördert wird.

Kulinarische Reise nach Polen

Hier könnt ihr euch unsere Partnerschule, die Stettiner Schule Zespół Szkól Nr 6 ansehen: 

Was ist geplant?

Vom  11.11. – 27.11.2019 erhalten 6-8 SchülerInnen der Gastronomie Klassen die Möglichkeit, die  “Kulinarische Reise nach Westpommern” anzutreten, vom 9.1.-25.1. 2020 folgt dann eine  zweite Gruppe.

Während der zwei Wochen vor Ort kochen, backen, servieren die polnischen und deutschen Jugendlichen gemeinsam. Weiter gilt es für unsere Auszubildenden, sich mit den Traditionen der Polnischen Küche auseinanderzusetzen und so den Blick für kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede, besonders im Bereich der Gastronomie, zu schärfen. 

Eine süße Besonderheit unserer Partnerschule ist die hauseigene Konditorei, dies ermöglicht unseren Auszubildenden tiefere Einblicke in die traditionelle polnische Patisserie. Auch eine Barista- Schulung ist möglich. Geplant sind auch Praktika in den Hotels in Szczecin.

Die genauen Lerninhalte und -ziele werden in einer Teilnehmervereinbarung verbindlich festgeschrieben. Der Aufenthalt wird von den Teilnehmenden dokumentiert, ausgewertet und präsentiert.

Nach dem Aufenthalt bekommt jeder Auszubildende einen so genannten Europa Mobilitätspass.

Bewerbt euch jetzt! Ansprechpartner ist Herr Schwarz.